Kursbedingungen

Kursbedingungen

(zusätzliche Kursbedingungen Babyschwimmen / Eltern-Kind-Schwimmen siehe unten)

 

Mit der von Ihnen ausgefüllten Online-Anmeldung sind Sie für den ausgewählten Kurs verbindlich und damit auch zahlungspflichtig angemeldet. Die Platzreservierung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Die Kursgebühr ist innerhalb von 14 Tagen zu überweisen, danach befinden Sie sich im Zahlungsverzug.

Bei Abmeldung oder Nichterscheinen wird die gesamte Gebühr berechnet. Ein Ersatzteilnehmer wird gerne ohne zusätzliche Kosten akzeptiert. Die Ab-/Ummeldung muss schriftlich erfolgen.

Mit der Anmeldung und Teilnahme an den Kursen gelten die Kursbedingungen und die Hausordnung des Kursortes als anerkannt. Die Anweisungen der Kursleitung sowie die Hausordnung des Kursortes sowie dessen Sicherheitsvorschriften sind unbedingt zu beachten.
Im Schwimmbad (gesamter Naßbereich) ist das Tragen von sauberen Badeschuhen/latschen
Pflicht!

Von der Teilnehmerin verursachte Ausfallstunden werden nicht erstattet und können leider nicht nachgeholt werden.

Sofern nach Ablauf der Kursdauer eine Fortsetzung gewünscht wird, verlängert sich der Vertrag durch Zahlung der vereinbarten Kursgebühr.

Die Teilnehmerin versichert, dass von ihrer Seite aus keine gesundheitlichen Bedenken gegen die Kursteilnahme sprechen und sie bei Ungewissheiten den behandelnden Arzt konsultiert. Für gesundheitliche Risiken, auch solche, die der Teilnehmerin nicht bekannt sind, übernimmt die Kursleitung im Falle eines Unfalls oder Schadens keine Haftung.

Die Teilnahme am Kurs erfolgt auf eigene Verantwortung. Die Teilnehmerin verzichtet ausdrücklich auf sämtliche Ansprüche – gleich welcher Art – aus Schadensfällen, Verletzungen oder Folgeschäden, die im Zusammenhang mit der Teilnahme eintreten könnten. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung der Kursleiterin oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Kursleiterin beruhen, sowie für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Kursleiterin oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Kursleiterin beruhen.

Muss die Kursleitung eine Kursstunde absagen, so wird diese nachgeholt. Der Ersatztermin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Ein hierüber hinausgehender Anspruch auf Ersatz besteht nicht.

Sollte es nicht möglich sein, den Kurs an dem gewählten Kursort durchzuführen, wird der Kurs schnellstmöglich an einem anderen Kursort fortgesetzt. Im Fall einer Schwimmbadschließung wird der Kurs ersatzweise im Kursraum von FAMILIENerLEBEN durchgeführt. Ein hierüber hinausgehender Anspruch auf Ersatz besteht nicht.

Die Kursleitung behält sich das Recht vor, nach vorheriger Absprache Foto- und Filmaufnahmen zu Werbe- und Informationszwecken zu machen und entsprechend zu veröffentlichen. Sollte ein(e) TeilnehmerIn damit nicht einverstanden sein, muss er/sie dies ausdrücklich mitteilen.

Für die Kurse Babyschwimmen und Eltern-/Kind-Schwimmen gelten zusätzlich folgende Kursbedinungen:

Nach erfolgter Impfung ist eine Schwimmpause von 3-4 Tagen einzuhalten; bei fieberhaften und/oder ansteckungsfähigen Erkrankungen, Durchfall darf erst wieder nach vollständiger Genesung geschwommen werden. Säuglinge und Kleinkinder müssen der Körpergröße angepasste Badehosen (Einweg- oder Mehrweg-Schwimmwindeln) mit eng anliegendem Bündchen an Bauch und Beinen tragen.

Der Kursort steht den KursteilnehmerInnen frühestens 15 Minuten vor Kursbeginn als Umkleidezeit zur Verfügung; das Bad darf aus haftungsrechtlichen Gründen nur in Anwesenheit der Kursleitung betreten und benutzt werden. Jeder ist für verursachte Schäden selbst verantwortlich und stellt die Kursleitung im Rahmen der gesetzlichen Zulässigkeit von jeglichen Haftungsansprüchen frei. Bis zu Beginn und nach der Kursstunde stehen die Kinder unter der Aufsichtspflicht der Erziehungsberechtigten. Die Kursleitung übernimmt keine Haftung für Verletzungen und Schäden, die der Teilnehmer außerhalb der Kursstunde erleidet. Die Erziehungsberechtigten tragen Sorge, dass die Kinder vor und nach der Kursstunde nicht ins Wasser gehen.